17
Au
Weihnachtsmarkt Guteneck 18.12.2011
17.08.2017 16:35

Der aufkommenden Weihnachtsstimmung kann auch mich nicht entziehen. So fuhr ich am Sonntag mit Anderle und Schniffi (alias Prinzessin Melissa, dazu aber später mehr) nach Guteneck zum mittelalterlichen Weihnachtsmarkt. Gott sei Dank haben wir den Shuttle-Bus genommen, denn am Parkplatz vor Ort war eine ewig lange Autoschlange. Der Bus war zwar bei Hin- und Rückfahrt so sehr gefüllt, dass die Türe kaum noch zuging, aber wenigstens konnte man nicht umfallen. Jeder musste 5 Euro Eintritt bezahlen, was mir im ersten Moment etwas viel vorkam. Im Laufe des Abends haben sich die 5 Euro jedoch abgezahlt. Wir tranken Glühwein, aßen Bratwürste und Flammkuchen, sahen die Kamele und trafen nette Leute. Das Highlight des Abends war jedoch der Gaukler Sepp, der eine Vorstellung in der großen Scheune gab. Zunächst fing es ganz harmlos an. Er jonglierte mit Holzkugeln und ließ einen Teller auf einem Stäbchen rotieren. Dann steigerte sich das Ganze. Ganz unverhofft deutete er auf mich und bat mich um meine Hilfe. Ich solle den Arm so heben wie er es mir vortat. Na ja. Ich hob den Arm. Er wandte sich von mir ab und fragte das Publikum ob sich jemand freiwillig meldet sein Assistent auf der Bühne zu sein. Da ich meinen Arm oben hatte war ich der unfreiwillig Freiwillige. Er gab mir seine Hand und half mir auf die Bühne. Zuerst bekam ich den Namen „Prinz Stefan“ und wurde sofort mit einer Krone und einem Umhang ausgestattet. Meine Aufgabe war es nun die Holzkugeln, mit denen er jonglierte, mit einem Korb aufzufangen wenn er sie zu mir wirft. Das gelang mir eigentlich ganz gut. Schniffi und Anderle amüsierten sich prächtig. Anschließend durfte ich mir eine Prinzessin aus dem Publikum aussuchen. Ihr ahnt bestimmt schon auf wen ich auf die Bühne gebeten habe. Prinzessin Melissa bekam einen spitzigen Hut und ebenfalls einen majestätischen Umhang, welcher ihr etwas eng um den Hals war. Schniffi bekam dann noch zwei längliche Gegenstände in die Hand und musste immer ins Volk sehen. Wandte sie ihren Blick zur Seite packte der Gaukler Sepp sie sofort am Hut und drehte ihren Kopf nach vorne. Das wiederholte sich ein paar Mal. Weiter bekam Prinzessin Melissa zwei rotierende Teller und einen rotierenden Ball auf die spitzen Gegenstände und ihren spitzen Hut. Alle klatschten während ich vor ihr knien musste um ihr zu huldigen. Wir waren erleichtert als wir dann von der Bühne durften, da er anfing mit Messern zu jonglieren. Die hätte ich nicht so gerne mit dem Korb auffangen wollen.

Kommentare


Datenschutzerklärung