17
Au
Rennbericht „pohár sv. Petra“ in Stribro am 29.05.2010
17.08.2017 16:01

Es war wieder eine relativ kurze Nacht. Nach der Geburtstagsparty im Westside war ich früh morgens um 6:45 Uhr noch nicht ganz fähig mein Kfz mit Andi und Chrissy sicher nach Tschechien zu bewegen. Deshalb fuhr Andi. Bei der Anmeldung bekam ich diesmal die #34. Ich musste meine letzten Kronen zusammenkratzen um die Startgebühr zu bezahlen, weil die Geldautomaten in Stribro meine EC-Karte nicht mehr annehmen wollten. Unsere Nachbarn im Fahrerlager waren wieder die gleichen. Insgesamt waren deutlich mehr Fahrer gekommen. Schätzungsweise waren es 160, welche in 5 Klassen (A, B, C, V, CZ) aufgeteilt waren. In meiner Klasse (A) waren es die meisten Starter. Beim ersten Training am Vormittag ließ ich es ruhig angehen um die Strecke zu besichtigen. Beim zweiten Training versuchte ich das Tempo zu verschärfen und ich hatte mich dazu überwunden den Table mit der zweiten Landung in Angriff zu nehmen. Dieser 28m weite Sprung kostete mich wieder sehr viel Überwindung, doch ich schaffte ihn beim ersten Versuch perfekt. Bei den weiteren Versuchen sprang ich etwas zu kurz aber mein Fahrwerk schluckte den harten Aufschlag, so dass ich nicht ins Straucheln kam. In der Mittagspause gab es wie immer Hähnchen mit Brot für 40 Kronen (ca. 1,50 Euro). Meine Nervosität beim ersten Start hielt sich in Grenzen. Ich musste aus der zweiten Reihe starten und vor mir stand ein 85er-Fahrer der so cool war dass er als 5 Sekunden angezeigt wurden noch nicht einmal die Hände am Lenker hatte. Mitten im größten Gedränge fuhr ich durch die erste Kurve. Der zweite Start lief auch nicht besser. Ich stand wieder in der zweiten Reihe und nach 20m musste ich bereits bremsen damit ich nicht in meine Vordermänner fuhr. Andi und Chrissy feuerten mich ständig an und meine Geschwindigkeit war auch ganz gut. Ich verlor nur wenig auf die Führenden. Ein paar Fahrer konnte ich bei beiden Läufen überholen. Letztendlich kam ich immer unter die besten 15 von 45 gestarteten 125er, 85er und 250er Maschinen. Die Strecke war ganz gut präpariert hatte jedoch einige richtig schlammige Stellen. Nach den Rennen machten wir noch einen kleinen Spaziergang durch Stribro. Eine Eisdiele, die offen hatte, konnten wir jedoch nicht mehr finden. So holten wir uns noch ein Eis im MC Donalds. Das Wetter war herrlich und jeder von uns holte sich einen kleinen Sonnenbrand. Das nächste Rennen dieser Art findet am 27.06.2010 bei hoffentlich ähnlichem Wetter statt. Danke an Andi und Chrissy dafür, dass ihr mich begleitet und angefeuert habt!

Kommentare


Datenschutzerklärung