17
Au
Rennbericht 2h Mofarennen in Würzburg am 28.4.2007
17.08.2017 15:49

Um 10 Uhr sind wir losgefahren. Als wir um ca. 12 Uhr ankamen, waren bereits einige Teams vor Ort. Schätzungsweise waren es insgesamt 15 Teams, was eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr ist. Zur Anmeldung musste man nur eine Haftungsausschlusserklärung unterschreiben und dann bekam man eine Startnummer die auf einen Kuchen-Pappteller geschrieben war. Eine Startgebühr musste nicht bezahlt werden. Wir bekamen die Startnummer 5 und mussten deshalb nicht mit dem Pappteller fahren, da die Nummer schon auf unserem Mofa war. Beim Start durften die Fahrer auf dem Mofa sitzen. Nachdem jeder Fahrer sein Bier oder Wasser geleert hatte durfte er dann losfahren. Nach zwei oder drei Runden lagen wir dann in Führung und konnten diese Position auch bis zur Halbzeitpause behaupten. Das Mofa lief wie ein Uhrwerk und wir spulten eine Runde nach der anderen ab. Der Kurs war nicht so anspruchsvoll wie letztes Jahr, aber dort wo steiniges Geröll herumlag kam es oft zu Stürzen und dann auch zu kleineren Staus. Es musste also immer sehr vorausschauend gefahren werden. Auch die zweite Halbzeit lief sehr gut. Leider hatten wir dann einen Platten und wir fielen auf Position Zwei zurück, die wir dann bis zum Schluss halten konnten. Die Staubentwicklung war wirklich derb und die Fahrer und Zuschauer mussten schon was aushalten. Es fehlte einfach die Bewässerung der Strecke. Alles in allem war es aber ein riesiger Spaß. Als Siegesprämie für den zweiten Platz gab es immerhin noch eine Flasche Jack Daniels. Glücklich und sehr zufrieden fuhren wir um 18:15 Uhr wieder nach Hause. Sonstige Schäden am Mofa konnten nicht festgestellt werden.

Kommentare


Datenschutzerklärung